Technik & Fakten

Material:

  • Fichtenbretter technisch getrocknet 14% (+/- 1%)
  • 23 mm dick, gerillte Oberfläche (die dadurch entstehenden Lufteinschlüsse ergeben eine Optimierung des U-Wertes)

Abmessungen:

  • Höhe:  max. 3,25 m
  • Breite: max. 6,00 m
  • Mögliche Wanddicken:
    o    Außenwände: 20,5 cm, 25 cm, 29,5 cm, 34 cm
    o    Innenwände: 11,5 cm, 16 cm

Elementaufbau:
Mehrschichtig gekreuzt, verpresst und mit Aluminiumrillenstiften zu einer Wandeinheit verbunden.

Oberflächen:
Einseitig gehobelt/egalisiert
Gegenseitig sägerau

Holzschutz:
Die technische Trocknung der Rohbretter von min. 8 Stunden bei 70°C ersetzt den chemischen Holzschutz.

Verbindung:
Aluminium-Rillenstifte

Formstabilität:
Der Längenausdehnungskoeffizient von Holz ist 8,0*10-6 bei 20°C, somit sind Formänderungen mit herkömmlichen baustellenüblichen Messwerkzeugen nicht messbar.

Rohdichte:
ca. 480kg/m³

Wärmeleitfähigkeit:
ג= 0,094 W(m*K), (gem. Messergebnis der MFPA Leipzig)

Dampfdiffusion:
Diffusionsoffen, dampfbremsend, Diffusionswiderstandzahl µ = ca. 65

Winddichtheit:
Die Massiv-Holz-Mauer® ist aufgrund ihrer
Konstruktion in der Lage die Luft/Winddichtheit gemäß DIN 4108 (n50=3,0 Luftwechsel/h) herzustellen. Für Bauten bei denen eine höhere Luft-/Winddichtheit gefordert ist (Passivhaus, KfW 55) sind entsprechende, begleitende Maßnahmen erforderlich.

Schallschutz:
MHM 34,0 cm Rw 48 dB (gem. Prüfbericht MFPA Leipzig)

Brandschutz:   
MHM 20,5 cm F90B (gem. Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis)

Wärmespeicher-Kapazität:
Die Massiv-Holz-Mauer® verfügt über eine hervorragende Wärmespeicherkapazität mit besonders langen Auskühlzeiten. Die Auskühlwerte sind um ein mehrfaches höher, als bei Mauerwerk aus Stein.