Philosophie & Geschichte

Die Liebe zum Holz und der Drang zur Selbstständigkeit waren ausschlaggebend den Betrieb im Jahre 1977 als Holzhandel- und Schlägerungsunternehmen zu gründen.

Ganz besonders wichtig ist es uns, mit unserer Arbeit und unseren Produkten dem Wald die Wertigkeit zurückzugeben, die er verdient.
Die Pflege des Waldes bis hin zum fertigen Haus mit CO2-neutraler Biomasseheizung birgt einen unvergleichbaren Kreislauf, den uns die Natur nachhaltig zur Verfügung stellt. Es ist uns ein großes Anliegen, diese Erkenntnis unseren Mitarbeitern und Kunden positiv weiter zu vermitteln.

Eine Kombination aus Mut, neuer innovativer Ideen, wirtschaftlicher Strategien sowie engagierter Mitarbeiter führten uns zu einer besonders dynamischen Firmengeschichte:

1990 Wachstum
1990 wurde das Sägewerk, Bachlersäge von Fred Hutter, in Niedernsill gekauft.

Unsere Holzbringungsanlagen machen es möglich in kürzester Zeit das passende Rundholz für den Einschnitt je nach Bedarf im Sägewerk bereit zu stellen.

1993 Modernisierung
Um den Betrieb und die Wirtschaftlichkeit zu optimieren entschlossen wir uns 1993 zum Umbau und zur Modernisierung unseres Sägewerkes.

Eine computergesteuerte Bloch-Bandsäge, mit der es uns möglich ist, Stämme unbegrenzter Stärke und bis zu 10 Meter Länge zu schneiden, wurde errichtet. Somit war die Spezialisierung auf Bauholz geschaffen. Die Versorgung unserer Kunden mit Spezialeinschnitten bzw. Lohnschnitt konnte problemlos gewährleistet werden.

Dass Bauholz eine zentrale Rolle in unserem Betrieb einnehmen wird, erahnten wir damals allerdings noch nicht.

1996 Trockenkammer & Fernwärme
Im Herbst 1996 nahmen wir den Bau der Trockenkammer in Angriff.

Die günstige Lage des Sägewerkes brachte uns in diesem Zuge auf die Idee ein Fernwärmenetz noch im selben Jahr zu errichten. Somit konnte ein bedeutender Beitrag für den Umweltschutz von Niedernsill geleistet werden.

2006 Heizwerk Nummer 2
2006 wurde ein weiteres Heizwerk errichtet und in diesem Zuge auch die Fernwärme GmbH.

2008 Massiv-Holz-Mauer
Auf Grund schlechter Absatzlage bei Überkapazität von Schnittholz in Europa sah man sich im Jahr 2008 gezwungen, neue Produktmöglichkeiten zu überdenken.

Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und die Idee entwickelt, die überschüssige Holzseitenware, ein Sägenebenprodukt, sinnvoll zu verwenden. Das war die Geburtsstunde für die erste Massiv-Holz-Mauer®-Produktion mit europäischer CE-Kennzeichnung in Österreich.

Mit unserem neuen Produkt konnte, das in Österreich vorherrschende Angebot im Holzbau bedeutend innovativ erweitert werden.

2012 Gesamte Bauabwicklung von Planung bis Finanzierung
Mit der Gründung der MHM Massiv-Holzbau GmbH im Herbst 2012 ist nunmehr die gesamte Bauabwicklung von der Planung bis zur gewünschten Projektfertigstellung inklusive Finanzierungsberatung  für unsere Kunden möglich.